Alfred Eichhorn

Journalist


Beratung, Redaktion und Moderation von Veranstaltungen:

- zur deutschen und internationalen Politik
- Zeitgeschichte
- Entwicklungen in der EU
- Informationsgesellschaft
- gesellschaftlicher Wandel
- Transformationsprozesse in Osteuropa und
- Diktaturerfahrungen.


Demnächst:

02. März 2017 – 20 Uhr – Literaturforum im Brecht-Haus, Berlin


Kultursenator Dr.  Klaus Lederer über SOLL und HABEN


Lederer ist seit 2003 im Abgeordnetenhaus. Mitte Dezember hat er in der neuen rot-rot-grünen Koalition den nun wieder eigenständigen Posten des Kultursenators übernommen.
Alfred Eichhorn spricht mit Lederer über GEIST und MACH und SINN und FORM.
Das Publikum im Literaturforum hat Gelegenheit den Senator über seine Erfahrungen nach 78 Tagen im Amt zu befragen und ihn an seinen Aussagen aus dem Wahlkampf zu messen.



21. März 2017 (in Vorbereitung)


Ein Diskussionsforum zum Thema: „Vorurteile, Ressentiments und Populismus“


Mit Wolfgang Benz, Wolfgang Thierse, der Politikwissenschaftlerin Britta Schellenberg, AWO Präsident Wilhelm Schmidt u.a.



11. April 2017 - 20 Uhr - Literaturforum im Brecht-Haus, Berlin


"Immer schön auf Augenhöhe"


Lesung und Gespräch mit Gesine Lötzsch der Berliner Powerfrau der Linkspartei, seit 2002 Mitglied im Deutschen Bundestag.



06. Juni 2017 – 20 Uhr – Literaturforum im Brecht-Haus, Berlin


"Der rote Koffer"


Lesung und Gespräch zu "Der rote Koffer" von Winfried Sühlo - Mein Blick auf ein gespaltenes Land

Moderation: Alfred Eichhorn




Eine geistreiche, und inspirierende Betrachtung jüngerer Geschichte erlebten die Besucher im voll besetzte SALON der Rosa Luxemburg Stiftung am 26. Januar. Zu Gast war Martin Sabrow, Historiker und Politikwissenschaftler (rechts im Bild). Er ist Direktor des Zentrums für Zeithistorische Forschung (ZZF) in Potsdam und Professor für Neueste Geschichte und Zeitgeschichte an der Humboldt-Universität zu Berlin. Das Thema: Sein Buch "Erich Honecker - Das Leben davor - 1912-1945", C. H. Beck Verlag.

Das Buch "liest sich wie ein Agententhriller [...] großartiges Buch" schrieb Marc Reichwein, (Literarische WELT, 1. Oktober 2016)
Bei Martin Sabrow lernt man, wie geschichtswissenschaftliche Biografik aussehen muss, schwärmte Marc Reichwein in seiner Rezension , in der er neue Standards in Sachen Honecker-Biografie vorfindet.
Der Moderator erkundete, wie der Wille der Partei, auch die Vergangenheit ihrer Kader zu kontrollieren, der bei Sabrow ausführlich dokumentiert wird, im Einzelnen umgesetzt wurde. Auch Sabrows Feststellung "So stark sich Honeckers zweites Leben von seinem ersten unterschied, wirft es doch die Frage auf, welches biographische Gepäck er aus dem ein in das andere mitnahm .. und welche Kontinuitätslinien ihn begleiten" war Gegenstand des Gesprächs.





"Von politischer Kultur -80 Jahre und ein bisschen weise  „Über sieben Brücken musst du gehen...“ steht über einem Buch Manfred Stolpes, in dem er als Ministerpräsident einen „Rückblick in die Zukunft“ wagt.

Wie dem Konsistorialpräsidenten, Landtagsabgeordneten, Ministerpräsident und Bundesminister politische Kultur begegnete, wie er sie praktizierte, will Alfred Eichhorn im Gespräch mit ihm erkunden." so wurde eine Veranstaltung angekündigt, die am 17. November im Brecht - Literaturforum stattfand.
Hier die Aufzeichnung auf YouTube.